AllgemeinArchitektureigene Beiträge

das Palais Lobkowitz in Wien

Das Palais wurde 1685-1687 im Auftrag von Philipp Sigmund Graf von Dietrichstein durch Giovanni Pietro Tencalla erbaut. 1709 erfolgte eine Neugestaltung der Hauptfassade geplant Johann Bernhard Fischer von Erlach. Nach mehrmaligen Besitzerwechseln wurde das Palais 1745 von Ferdinand Philipp Fürst von Lobkowitz gekauft. Wegen der guten Beziehung zu Beethoven ist Graf Lobkowitz der Widmungsträger der 3. Symphonie der „Eroica“. Daher auch der Eroica-Saal im Palais. Das Palais war dann bis zum Jahr 1980 im Besitz der Familie Lobkowitz. Heute befindet sich dort das Theatermuseum. Aktuelle Ausstellungen: Figurenspiegel, Groteske Komödie, Gemäldegalerie der Akademie

Ein Gedanke zu „das Palais Lobkowitz in Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code