AllgemeinArchitektureigene Beiträge

das Gebäude der „Kammer für Handel, Gewerbe und Industrie“

Die „Kammer für Handel, Gewerbe und Industrie in Wien“ wurde 1849 gegründet.
Früher in verschiedenen Objekten untergebracht, fanden die einzelnen Vertretungen in dem 1905-1907 nach Plänen des Ludwig Baumann errichteten neuen Gebäude am Stubenring einen zentralen Standort.
Der plastische Schmuck an dem Gebäude stammt von:
Georg Leisek, Emanuel Pendl, Karl Pern, Othmar Schimkowitz, Franz Seifert, Emerich A. Swoboda, Carl Wollek und Anselm Zinsler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code